Es war einmal ...

Die Erfindung des elektrischen Rolladenantriebs.

Nach unseren Aufzeichnungen und Recherchen geht die Erfindung des elektrischen Rollladenantriebs auf das Jahr 1964 zurück. Es waren zwei Freunde, der eine Rollladenbauer im klassischen Sinne und der andere Elektromotorenwickler und Reparateur. Beide waren Tüftler und getrieben vom technischen Fortschritt.

Eines Tages sagte der Rollladenbauer zum Elektromotorenspezialisten, er sei doch Experte bei Motoren und ob er nicht einen Motor bauen könnte, der in den Rollladenkasten reinpasst. Gesagt getan machte sich der Motorenbauer an die Arbeit und schaffte es einen Motor in Verbindung mit einem platzsparenden Planetengetriebe tatsächlich in die Wickelwelle hinein zu bauen. Der Endschalter musste allerdings damals noch in einer separaten Box ausserhalb der Welle untergebracht werden.

So war der elektrische Rolladenantrieb geboren mit einem Grundprinzip, wie er heute noch funktioniert. Zwar wurden die Antriebe im Laufe der letzten gut 50 Jahre immer kleiner und leistungsfähiger und nach und nach kamen auch elektronische Komponenten hinzu und der Endschalter verschwand natürlich bald im Motor und damit in der Welle aber die Funktionsweise ist bis heute die gleiche. Schön, wenn eine Technologie so lange funktioniert und voraussichtlich auch lange noch so funktionieren wird.

Fast 60 Jahre Entwicklungsgeschichte

Die wichtigsten Stationen im Zeitraffer

Am Anfang war der Gurt - dann kam Kurt, mit Motor und ohne Gurt.

Der Wandel vollzieht sich langsam aber stetig.

Es gibt nicht viele Beispiele für Produkte, die auf einen solch langen und stetigen Entwicklungsverlauf zurückblicken können. Neue Technologien setzen sich meist recht schnell durch oder können sich nicht lange am Markt halten. Das Mobiltelefon hat beispielsweise nur 10 Jahre gebraucht um in allen Händen zu sein, wohingegen sich der Wankelmotor beim Auto nie durchsetzen konnte.

Fast 60 Jahre hat der elektrische Rollladenantrieb nun hinter sich und es noch nicht mal geschafft, dass die Hälfte aller Rollläden elektrisch laufen. Das ist einerseits ein erfolgreicher und langer Weg, aber er ist eben bis heute auch nur rund zur Hälfte gegangen. Den Rest der Strecke gemeinsam mit Ihnen zu gehen, darauf freuen wir uns, bis dass die Motorisierung Standard wird.

Eine kleine Chronik.

Die Meilensteine der Rollladenmotorisierung.

1964: Erfindung des Rollladenantriebs mit noch aussenliegendem Endschalter.

1969: Integration des Endschalters in den Antrieb.

1975: Die Motoren werden immer kleiner und leistungsfähiger.

1984: Erster elektrischer Antrieb für die 40 mm Achtkantwelle.

1995: Marktreife von elektronische Antrieben mit Endlageneinstellung per Knopfdruck und automatischer Hinderniserkennung.

2003: Einsatz erster Antriebe mit integriertem Funkempfänger

2005: Gründung der acomax GmbH in Filderstadt zur Beschleunigung der Motorisierung.

2009: Verkauf erster Elektronik- und Funkantriebe.

2013: Aufkommen erster Smart Home Systeme.

2015: Bezug des neuen Entwicklungsgesellschaft-, Montage-, Vertriebs-, Logistik- und Servicezentrums auf 2.500 qm in Aichtal.

2017: Ausweitung der Gesamtfläche auf über 5.000 qm.

2018: Präsentation des KLICK-Schnellmontagesystems für Rollläden auf der R+T in Stuttgart.

2019: Erweiterung des KLICK-Systems zur Variante 2.0, nun für alle Rollladensysteme einsetzbar.

2020: Erweiterung der Funkprodukte durch bidirektionale Systeme.

 

Bei den Jahreszahlen handelt es sich teilweise um ca. Angaben.

Was bringt die Zukunft?

Die Rollladenmotorisierung wird smart.

Smart Home Systeme auf dem Vormarsch

Rückenwind für den Rollladenantrieb

Nicht zuletzt durch die junge Generation, die derzeit zum ersten Mal eigene Wohnungen bezieht, erfreuen sich Smart Home Systeme, die elektrische Verbraucher zuhause elegant mit dem Smartphone oder Tablet steuern, zunehmender Beliebtheit. Oftmals stellen einfache Lampen aus dem Baumarkt den Start für ein solches System dar und die Nutzer weiten es dann Schritt für Schritt auf weitere elektrische Geräte aus. In diesem Zusammenhang gerät dann irgendwann automatisch der Rolladen in den Blickpunkt, der auch über ein solches System gesteuert werden soll. Und das geht eben nur, wenn dieser elektrisch ist. Nicht selten werden solche Systeme bis hin zur komfortablen Sprachsteuerung ausgebaut. Vom einfachen bis hin zum vollintegrierten System gibt es bei uns alle dafür erforderlichen Komponenten.